Bildschirmarbeitsplatzbrillen

Niemand braucht sich Sorgen zu machen, dass von den modernen Bildschirmgeräten eine Gefährdung ausgehen könnte. Schädigungen oder gar bleibende Schäden durch die Arbeit am Bildschirm sind nicht zu erwarten.

Dennoch stellt die Tätigkeit am Terminal hohe Anforderungen an die Augen. Sie haben täglich bis zu 30.000 Blickwechsel zwischen Bildschirm, Tastatur und Schreibvorlage zu verkraften. Und dabei müssen ständig die unterschiedlichen Entfernungen zwischen Manuskript, Tastatur und Monitor bewältigt werden. Außerdem müssen sich die Augen immer wieder den verschiedenen Helligkeiten und Kontrasten anpassen.

Die Anstrengung ist umso leichter zu bewältigen, je besser der Bildschirmarbeitsplatz gestaltet ist. Aber auch subjektive Voraussetzungen wie die innere Einstellung zur Bildschirmarbeit und die individuelle Sehleistung spielen eine Rolle.

1440499548_20_11_006551440499627_20_11_006561440499051_20_11_00657

Bedeutung des Sehens am Bildschirmarbeitsplatz

Besonders Personen mit nicht oder falsch korrigierten Sehfehlern leiden bei einer Bildschirmtätigkeit schnell an nachlassender Leistungsfähigkeit, rascher Ermüdung, Sehbeschwerden oder Kopfschmerzen. Meist lassen sich die Probleme aber durch eine korrekte Brille beheben.

Die wichtigste Anforderung an den Bildschirmnutzer ist eine gute Tagessehschärfe in der Nähe und Ferne. Auch das beidäugige Sehen sollte ungestört sein. Denn der Vergleich von Vorlage und Bildschirm macht häufig große Blicksprünge nötig, die bei gestörtem beidäugigem Sehen zu Augenbeschwerden infolge von Überbelastung führen können. Sie äußern sich in verschwommenem Sehen, unscharfem oder doppeltem Sehen oder auch Kopfschmerzen und möglicherweise sogar Migräne, Lichtscheue und tränenden Augen.

Welche Brille eignet sich für die Arbeit am Bildschirmarbeitsplatz?

Untersuchungen haben ergeben, dass bis zu 30 Prozent der Mitarbeiter an Bildschirmarbeitsplätzen entweder eine erste Brille brauchen oder eine falsche Brille tragen. Die ideale Brille für den Bildschirmarbeitsplatz sollte die Fehlsichtigkeit nicht nur richtig korrigieren, sondern hochwertig entspiegelt sein, um störende Lichtreflexe auszuschalten.
Ab einem gewissen Lebensalter reicht die übliche Lesebrille nicht aus, da sie nur für Entfernungen im Nahbereich bis zu 40 cm geeignet ist. Am Bildschirmarbeitsplatz wird aber gleichzeitig gutes Sehen im Zwischenbereich von 40 bis 80 Zentimetern benötigt. Optimal ist es, wenn auch Raumdistanzen noch scharf wahrgenommen werden können.

Dazu benötigt man eine richtige „Bildschirmbrille“, die den speziellen Anforderungen am BAP gerecht wird. Die so genannten Computergläser erlauben es dem PC-Anwender gleichzeitig in allen notwendigen Entfernungen scharf zu sehen, und das mit entspannter Körperhaltung. Diese Gläser haben im Zwischen- und Nahbereich sehr breite Schärfebereiche und gestatten es außerdem sich im Raum zu bewegen. Sie bieten nicht nur am PC hohen Komfort, sondern sind auch als Zusatzbrille für Gleitsichtgläser oder für Hobbys wie Kochen, Handwerken etc. bestens geeignet.

Es gibt aber noch viele andere Möglichkeiten. Wir beraten Sie gerne.